Von den kanarischen Inseln ist La Palma die Drittkleinste. Sie hat eine Länge von etwa 42 km und eine maximale Breite von 27 km und liegt im Nordwesten des Archipels. In der Mitte der Insel ragt der riesige Vulkankrater Caldera de Taburiente bis 2.426 m empor. Nach Süden hin erstrecken sich die Gebirgskämme Cumbre Nueva und die Cumbre Vieja. Letztere kennzeichnet sich durch weitere kleinere Vulkane.

Auf diese Gebirgskette treffen die Passatwinde aus Nordosten und sorgen für häufige Niederschläge auf der Ostseite, während die Westseite der Insel meist sonniger ist. Durch dieses Klimaphänomen besitzt La Palma eine üppige Vegetation. Die Insel wird deswegen auch La Isla Bonita oder die schöne Insel genannt.

Die Mischung aus Klima, Flora, Krater- und Vulkanlandschaft machen La Palma zu einem einzigartigen Wanderparadies. Massentourismus bleibt den größeren Schwesterinseln vorbehalten, zumal größere Strände auf La Palma fehlen. Dafür bietet La Palma Individualtouristen abwechslungsreiche Wanderungen mit atemberaubenden Panoramen.

Überzeuge dich von der Schönheit dieser Insel und begleite mich in diesem Urlaubsbericht auf meinen Wanderungen und Ortsbesichtigungen. Ich danke meiner Urlaubsbekanntschaft Marius aus Stuttgart, der mich über eine Woche begleitet hat. Durch einen Klick auf die Bilder am rechten Rand, kannst du jeweils eine größere Darstellung erhalten.

Copyright © 2003 http://www.binobio.de